Schlagwort: offentlich

14 Treffer

Achtung, Knutschgefahr

Erst in Berlin, jetzt in Heidelberg treibt eine Künstlerin ihr Wesen, die den Glauben an die Menschheit offenbar noch nicht verloren hat. Mit besorgtem Wohlwollen streut sie immer wieder ihre heiteren Weisheiten und reizt dabei nicht nur zum Nachdenken, sondern vielfach auch direkt zu Lachanfällen. Liebeserklärung an eine große Klebtomanin. » Weiterlesen

Stadt in Platzangst

Über einen Mangel an Flächen für das öffentliche Leben kann Trier sich nicht beklagen, zumal direkt im Zentrum. Doch die meisten dieser Foren sind gar keine, lassen sie doch die Qualität für einen angenehmen Aufenthalt missen. Ein Platzverweis. » Weiterlesen

Scheine pflastern Euren Weg

Am Montag fand ich meine Wahlbenachrichtigung im Briefkasten. Doch wozu noch wählen? Das ist genau die Frage, die ich mir soeben sehr intensiv stelle. Ihr Verantwortungsträger – gleich ob Regierung oder Opposition –, die Ihr Euch gerne in das Geld der wahrhaft Mächtigen dieses Landes kleidet, hattet vier Jahre lang Zeit, mir gute Gründe zu bieten. Ich kann bis heute keinen einzigen erkennen. » Weiterlesen

Elefantenstadl

Zu klobigen Standbildern aus billigem Kunststoff geronnene Belanglosigkeit, die man uns als Kunst andrehen will; pharaonenhafte Bauvorhaben, die wir als Fortschritt bejubeln sollen – Dickhäuter dienen als unfreiwillige Parabel für Unsinn, im Kleinen wie im Großen. Weshalb das schade ist und was sie dagegen tun sollten. » Weiterlesen

Es fährt ein Zug nach nirgendwo

Wer die Entwicklungen bei der Deutschen Bahn schon etwas länger verfolgt, kann bei den jüngsten Zuspitzungen in Mainz wohl kaum an einen Zufall oder die Verkettung unglücklicher Umstände glauben. Die Ereignisse bilden nicht mehr und nicht weniger als einen weiteren Kilometerstein auf dem absichtlich eingeschlagenen Weg in die vollständige Demontage. » Weiterlesen

Strahlende Landschaften

Kernkraftwerke sind eine schleichende, aber mächtige Bedrohung. Denn ihr Gefahrenpotenzial lässt sich zunächst nicht kognitiv erfassen. Erst am grässlichen Anschauungsbeispiel Fukushima und mithilfe abstrakter Berechnungen dämmert uns, dass wirklich sichere Gebiete in Deutschland eher die Minderheit bilden. » Weiterlesen

Lizenz zum Plätschern

In ihrem ungebrochenen Regelungsrausch streckt die EU-Kommission ihre Finger nun auch nach der täglichen Versorgung mit Trinkwasser aus. Angesichts schlechter Erfahrungen nicht nur in Spanien und Frankreich begehrt eine EU-Bürgerinitiative dagegen auf. Doch mit der neuen Richtlinie steht uns noch nicht zwangsläufig der flächendeckende Durst bevor. » Weiterlesen

Auf der Jagd

Der Kampf um die Straße wird zunehmend mit Gewalt geführt, sei es als subtile Drohung oder in Form offener Angriffe. Längst schmücken PKW-Besitzer ihr Vehikel mit Kriegserklärungen an alle Nichtmotorisierten. Der Rückfall in archaische Verhaltensweisen ist Wasser auf die Mühlen des Komplotts zwischen Macht und Geld – und dessen Inquisition gegen Radfahrer. » Weiterlesen

Ein Männlein steht im Walde …

Ob das wirklich Kunst ist, was derzeit im öffentlichen Trierer Raum vor sich hin sinniert, oder nur eine putzige Performance – ihre Wirkung verfehlen die unzähligen, rot angestrichenen Karl-Marx-Miniaturen vor der Porta Nigra nicht. Allein manch überraschende Reaktion von Passanten wie auch die eigenen seltsamen Assoziationen lohnen jeden ästhetischen oder gar kunstphilosophischen Grimm. » Weiterlesen